Selbstwert – Genüge ich?

Mache ich meinen Job gut? Erziehe ich meine Kinder richtig? Bin ich eine/n gute/n Partner/in? Ist meine Nase wirklich nicht zu gross? 

Diese und viele weiteren Fragen stellen wir uns Menschen tagtäglich. Wir suchen und dürsten förmlich nach Anerkennung und Bestätigung. Was ist wenn wir diese Bestätigung nicht erhalten? Genügen wir dann nicht? Wer gibt uns diese Bestätigung? Wer hat überhaupt das Recht zu entscheiden, wer genügt und wer nicht?


Immer wieder gibt es Phasen in unserem Leben, in welchen wir uns mehr oder weniger bestätigt fühlen. Wir und nur wir selber entscheiden, was wir daraus machen. Ziehen wir uns zurück, wenn wir das Gefühl haben nicht zu genügen oder können wir uns selbst Halt geben in solchen Situationen? Um sich Antworten auf solche Fragen zu geben, ist es zentral, sich bewusst zu machen, auf wen wir unsere Hoffnung überhaupt bauen. Wir müssen uns überlegen, wer hat einen Einfluss auf unsere Befindlichkeiten und unseren Selbstwert. Ich möchte dich mit diesen Fragen nicht alleine lassen und erzähle dir von meinem Leben und meinem Umgang mit meinem Selbstwert.

Um dir einen Einblick in mein Leben zu ermöglichen, möchte ich dir von meinem Selbstwertgefühl berichten. Ich würde mein Selbstwertgefühl in meiner Kindheit und Pubertät als mittelmässig beschreiben. Es gibt sicherlich Personen, die in dieser Zeit mit Schwierigkeiten wie zum Beispiel Mobbing oder Ausschluss konfrontiert wurden. Ich erlebte jedoch eine sehr behütete Kindheit und auch meine Schulzeit war völlig in Ordnung. Jedoch war es für mich schon auch immer ein bisschen eine Achterbahn der Gefühle. Ich legte sehr grossen Wert auf die Meinung anderer und dies führte dazu, dass meine Befindlichkeit innert sehr kurzer Zeit sehr stark schwanken konnte. Wie mühsam! Zum Glück ist diese Zeit nun vorbei und ich durfte mit ca 21 Jahren eine lebendige Beziehung zu unserem Vater im Himmel aufbauen. Er hat mir aufgezeigt, wie schön, wie wertvoll und wie einzigartig ich in seinen Augen bin. Es war so befreiend zu wissen, dass egal was andere über mich erzählten, ich geliebt und vollkommen angenommen bin. Dies ermöglichte mir innerhalb von kurzer Zeit einen ziemlich stabilen Selbstwert aufzubauen und zu wissen wer ich bin in Jesus Christus.
Vielleicht denkst du jetzt: „Ja schön für dich! Freut mich! Dann ist dein Leben ja jetzt in Ordnung und wenn sie noch nicht gestorben sind, dann Leben sie noch heute…!“ Ich kann dir aber sagen, dass ich auch trotz meiner wunderschönen und lebendigen Beziehung zu meinem Daddy im Himmel, auch heute immer wieder an Grenzen stosse. Damit meine ich, es gibt auch bei mir Tage, an welchen ich denke: „ Wieso bin ich so wie ich bin? Weshalb bin ich hier, wenn ich der Gesellschaft nicht genüge?“ Aber genau in solchen Zeiten gibt mir Jesus Halt und Kraft. Er zeigt mir auf, dass ich nicht alleine bin in meinem Leben und dass ich überhaupt nicht der Gesellschaft genügen muss. Ich genüge meinem Vater, denn er hat mich so geschaffen wie ich bin. Ich darf mich überwältigen lassen von seiner unendlichen Liebe für mich. Er hilft mir auch immer wieder den Fokus auf kleine Dinge zu richten. Vielleicht hast du eine Prüfung nicht geschafft, aber du hast dein Bestes gegeben und darauf ist dein Vater im Himmel stolz. Wenn du gemobbt wirst an deinem Arbeitsplatz oder in der Schule, dann möchte ich dir zusprechen, dass unser Daddy im Himmel bei dir ist. Er weint mit dir über diese Situationen und es schmerzt ihn genauso wie dich, denn er liebt dich unendlich, du bist sein Kind! Ich möchte dir zusprechen genau in solchen Situationen zu lesen, wie Gott über dich denkt! Deshalb möchte ich dir gleich ein paar Zusagen aus der Bibel zur Verfügung stellen, an welchen du dich festhalten darfst:


Ich kenne dich ganz genau, selbst wenn du mich vielleicht noch nicht kennst. Psalm 139,1 

Ich kannte dich schon, bevor du geboren wurdest. Jeremia 1,4-5
Ich habe dich berufen, als ich die Schöpfung geplant habe. Epheser 1,11-12
Du warst kein Unfall. Ich habe jeden einzelnen Tag deines Lebens in mein Buch geschrieben. Psalm 139,15-16

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s